Krabbelt es bei Euch auch schon? Viele viele Eltern berichten gerade wieder davon, dass in Kindergärten und Schulen die Läuse eingezogen sind. Wer das 1. Mal davon überrascht wird, verfällt üblicherweise in einen „Mich juckt es überall-Panik-Ekel-Waschwahn“…und tatsächlich sind die kleinen Burschen nicht besonders appetitlich.

Hier ein paar schnelle Tipps: 1) Ruhe bewahren! Das Problem kann in der Regel SCHNELL gelöst werden und es ist nicht nötig in einen hysterischen Putzwahn zu verfallen. Und nein, es hat definitiv nichts mit mangelnder Hygiene zu tun, dass die kleinen Zeitgenossen sich ausgerechnet Dein Kind ausgesucht haben. 2) Bettwäsche, Handtücher und Schlafanzug austauschen und bei mindestens 60 Grad waschen. 3) Alle Stofftiere, Mützen, Schals, Wolldecken o. Ä. mit denen die von Läusen befallene Person Kontakt hatte, in einen großen Müllbeutel packen und dort verschlossen 3 Tage ruhen lassen. Länger können die Burschen nicht überleben. 4) Ein unschöner Teil: Mama, Papa und sämtliche Familienmitglieder, die näheren Kontakt hatten: absuchen und vorsichtshalber mitbehandeln. Nur 1 Laus auf Abwegen, kann eine Menge Ärger mit sich bringen:

Ausgewachsene Weibchen legen Eier. Diese werden mit einem unlöslichen Klebstoff in der Nähe der Kopfhaut seitlich an die Haare geklebt. Nach 7-10 Tagen schlüpft aus dem Ei die Larve. Sie “wächst” in den nächsten 7-10 Tagen durch zwei weitere Larvenstadien und ist nach der dritten Häutung eine erwachsene Laus. Dann ist sie mit 2-4 Millimeter Länge ungefähr so groß wie ein Sesamsamen oder ein Streicholzkopf. Nach weiteren 2 Tagen beginnen die befruchteten Weibchen Eier zu legen. Sie legen bis zu 10 Eier am Tag, im Laufe ihres etwa einen Monat dauernden Lebens legen sie 100-300 Eier. Das Leben der etwas kleineren Männchen dauert nur 2-3 Wochen.
Die Entwicklung vom Ei zur ausgewachsenen Laus dauert 14-21 Tage. (Diese Informationen stammen von der Deutschen Pediculosis Gesellschaft e.V.)

Doch welches Mittel ist das Richtige? Es gibt etliche auf dem Markt. Aus eigener Erfahrung machen nicht alle, was sie sollen, lösen ggf. sogar heftige Rötungen auf der Kopfhaut aus und die Läuse winken Dir wenige Tage später trotzdem noch munter entgegen . Vielfach getestet, vom Apotheker des Vertrauens empfohlen und für gut befunden ist „Nyda express„. Riecht nicht unangenehm und ist gut verträglich. Lohnt sich eine Packung in den Schrank zu legen!

 

Bild: kindergesundheit-info